Spread the love

werbung – Buchvorstellung

„Schicksalsfäden“ von Stephanie Pinkowski 



Was ist Liebe, wenn sie Leid und Zorn hervorruft? Marleen ist ein kreatives und hochbegabtes Mädchen. Sie wächst behütet auf, bis ein traumatisches Erlebnis alles verändert. Am tiefsten Punkt ihrer Verzweiflung trifft sie auf die Witwe Linda, welche ebenfalls harte Schicksalsschläge erleiden musste. Zwischen beiden knüpft sich ein seelisches Band. Selbst, als Marleen erwachsen wird und glaubt, an der Seite eines besonderen Mannes ihr Glück gefunden zu haben, löst sich diese Verbindung nicht. Die seelischen Narben beider Frauen scheinen glatt, doch unter der Oberfläche schwelen alte Verletzungen. Was geschieht, wenn die Naht reißt? Und was, wenn die unsichtbaren Fäden, die Marleen und Linda aneinander binden, eine Bestimmung haben? Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verlust und das große Glück.

Meine Meinung:

Es ist für mich das erste Buch dieser Autorin, aber sicher nicht das letzte.
Ich konnte von Anfang an in die Geschichte eintauchen, was zum großen Teil an dem tollen Schreibstil und den detaillierten Beschreibungen der Protagonisten lag.

Es ist eine Geschichte von einem Mädchen (Marleen) und einer Witwe (Linda) die sich im Leben begegnen zu einer Zeit, in der sie am Abgrund stehen. 


Als Leserin begleitet man Marleen eine lange Zeit von ihrer Zeit als Kind in der sie gemobbt wird und Linda kennenlernt die gerade ihre perfekte Familie verliert. Beide sind im Leben schwer gezeichnet, beiden steht eine schwere Zeit bevor. Auf ihrem Weg begegnen sie sich und finden immer wieder Kraft beisammen, doch am Ende trennt sie der Weg. 

Es ist eine traurige Geschichte mit absolutem Tiefgang, aber gerade dies macht das Buch zu etwas ganz besonderem.

Fazit: 

Ich habe es sehr gern gelesen und in wenigen Stunden verschlungen.