Heute führt uns unsere Reise in die 1.000-jährige Gemeinde Àrpás mit 250 Einwohnern.

 

 

 

Das friedliche Dort hat eine röhmisch-katholische Dorfkirch St. Jacob.
Die doppeltürmige Ziegelkirche liegt – aus Osten kommend – kurz vor der Einfahrt nach Árpás am Ufer der Raab. Sie wurde 1251 im romanisch-gotischen Stil errichtet. Nach der Türkenherrschaft wurde sie um 1750 mit Ausnahme der Türme, der Fassade und des Sanktuariums barockisiert, später aber dem Verfall preisgegeben. Erst zwischen 1930 und 1935 wurde sie restauriert. Dabei wurden die äußeren Barockelemente entfernt.
Die heutige Kirche hat ein Schiff mit Kreuzrippengewölbe, Sanktuarium mit geradem Schluss, und zwei Türme. Die Kirche wirkt riesig für so eine kleine Gemeinde.

 

 

 

Das Dorf, was sich am Ufer des Flusses Rába befindet, lädt zu Rudertouren oder Radfahrten an der Raab ein. Hier findet man auch einen sehr schönen und romantischen Platz zum Angeln.
Alles in allem, mal wieder ein ungarisches Dorf was, für Ungarn typisch, sauber und gepflegt wirkt.

 

 

 

Árpás Község Önkormányzata
Kápolna tér 8.
9132 Árpás

 

 http://www.arpas.hu

 

 

 

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Dein Kommentar zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück.
—–> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Pin It on Pinterest

Share This