Spread the love

Aus Japan. Ergonomisch. Handgeschmiedet.

Was für japanische Messer gilt, ist auch japanischen Scheren eigen: Sie sind überaus scharf, weil sie aus Kohlenstoffstahl gefertigt sind. Diese hier ist zudem – wie Sie den eingestanzten Schriftzeichen unschwer entnehmen können – von Hand gemacht, und zwar vom Schmieden über das Schleifen und Polieren bis hin zur Endmontage (ganz so ausführlich steht’s aber nicht da). Schlicht und der Handanatomie entsprechend geformt, aus Vollmetall und mit einer starken Drehfeder versehen, ist die Schere mit ihren gehärteten Blättern für den Schnitt von Stauden, Rosen und Gehölzen (bis 2,5 cm Astdurchmesser) geeignet.

Schneidewerkzeuge. Für ein gutes Abschneiden: Kleine Scherenkunde.

Für die Auswahl der richtigen Gartenschere ist zunächst die Beantwortung der Frage entscheidend, was geschnitten werden soll.

Wir haben uns für unser Gewinnspiel für eine handelsübliche Bypassschere entschieden, hier treffen zwei Klingen aneinander vorbei und hinterlassen eine saubere, glatte Schnittstelle. Der Vorteil sie benötigen weniger Kraftaufwand und können auch gut für eine größere Arbeit genützt werden.

Verlost wird heute eine wunderschöne japanische Gartenschere handgefertigt.

Also wie immer mitmachen und gewinnen, damit die Rosen noch schöner wachsen können ist natürlich der perfekte Schnitt wichtig, aber dazu erfahrt ihr bei uns nächste Woche mehr!

 

Einsendeschluss für unser Gewinnspiel ist der 01.10.2019

 

 

 

Datenschutz und Teilnahmebedingungen

14 + 10 =

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Dein Kommentar zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück.
—–> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.