Spread the love

Die aktive Überwinterung des Pools 

 

Die aktive Überwinterung eignet sich für Poolbesitzer die von Ihrem Pool das ganze Jahr profitieren möchten. Um Ihren Pool vor Frost zu schützen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Filteranlage entsprechend der Temperatur jedesmal anpassen.  Beachten Sie hier unbedingt die Hinweise des Herstellers! Für die Desinfektion des Poolwassers empfiehlt sich Langzeit-Desinfektionsmittel. 

Wichtig auch im Winter, Sie sollten Ihre Wasserwerte regelmäßig kontrollieren und das Wasser ggf. ablasen, falls zu viel Niederschlag gefallen ist.  

 

Und so läuft die aktive Überwinterung ab. 

 

Die Filtersysteme laufen aktiv weiter in eingeschränkten Umfang. Diese Überwinterungsmethode bietet zahlreiche Vorteile und ermöglicht es eine perfekte Wasserqualität zu erhalten. Sie schont das Aussehen Ihres Schwimmbades und vermeidet jedes Blockierungsrisiko der Pumpe, was oft zu befürchten ist, wenn diese lange außer Betrieb bleibt. Jedoch ist eine aktive Überwinterung für Pools die komplett ohne Aufsicht bleiben, nicht geeignet.   

 

1. Wenn das Schwimmbecken sauber ist, überprüfen Sie den ph-Wert, korrigieren sie ihn im Bedarfsfall.  

 2. Nun stellen Sie nur noch die Filterstunden entsprechend der Temperaturen ein 

 3. Regelmäßig die Temperaturen messen und entsprechend die Filterstunden einstellen. 

 4. Regelmäßig den PH-Wert messen ggf. Chlor nutzen, in der Regel ist ab 8 Grad Wassertemperatur kein Chlor mehr notwendig 

 5. Reinigen sie regelmäßig den Boden mit dem Kescher oder decken sie ihren Pool mit einer Winterabdeckung ab, Solarabdeckungen sind nicht für eine aktive Überwinterung geeignet.

Eine Abdeckung für den Pool ist nicht zwingend notwendig, wichtig ist aber regelmäßig die Blätter aus dem Pool zu Keschern um Ablagerungen zu vermeiden.

6. Die Wände sollte ggf. von Rußablagerungen abgebürstet werden, dies ist in Gegenden mit Ofenheizung der Fall.

 

 

Wassertemperatur

Tägliche Filterung

10 bis 12 Grad

3 Stunden

8 bis 10 Grad

2 Stunden

 

 

Lufttemperatur

Tägliche Filterung

10 bis -5 Grad

2 Stunden

-5 bis -10 Grad

6x 1 Stunde

-10 und unterhalb

Im Dauerbetrieb

 

Bevorzugen Sie die Filterung in frühen Morgenstunden!  

In starken Frostperioden von -5 bis -10 Grad müssen sie die Filterstunden auf 6 mal 1 Stunde am Tag einstellen. Unterhalb von – 10 Grad ist ein Dauerbetrieb nötig, damit das Wasser und die Systeme nicht gefrieren. Wichtig, das Eis, welches sich auf der Oberfläche des Pools bilden kann, darf auf keinen Fall zerstört werden, sie könnten damit die Folie vom Pool beschädigen. 

 

Alles in allem ist für mich seit 12 Jahren die aktive Überwinterung die schönste und einfachste Art den Pool im Winter zu genießen. 

     

     

    Weiterführende Links