Chlortabletten dem Poolwasser richtig hinzufügen (praktische Anleitung)

 

Wer sich einen Pool anschafft, muss wissen, dass dies auch mit einigen notwendigen Arbeiten einhergeht.

Poolbesitzer müssen leider einen Teil Ihrer potentiellen Badezeit damit verbringen das Poolwasser in Perfektion zu erhalten.

 

Das Beherrschen der Poolchemie ist hierfür sehr wichtig. Ein ausgeglichener Gehalt des Desinfektionsmittels  ist dafür die Grundlage. Die am häufigsten genutzten Desinfektionsmittel  ist unangefochten Chlor. Und das Hinzufügen von Chlortabletten ist die einfachste Möglichkeit den chemischen Haushalt im Lot zu halten.

Warum man Chlor in Swimming Pool gibt

 

Chlor  ist im Gegensatz zu Brom oder anderen Alternativen ein preiswertes und effektives Desinfektionsmittel für Pools. Weiterhin ist  Chlor das mit Abstand am meisten genutzte und bekannteste Desinfektionsmittel auf dem Markt.

 

Chlor tötet sämtliche Arten von Fremdkörpern wie beispielsweise Viren, Bakterien und Algen ab, sodass Sie, Ihre Familie und Freunde sicher im Pool baden können.

Wie viel Chlor sollte man wirklich im Pool haben?

 

Die ideale Chlorkonzentration in einem Swimming Pool liegt zwischen einem Wert 1 bis 3 Chlor je mg/l.

Nur in dieser Konzentration ist ein Schutz vor Keimen sicher gegeben und es treten keine Probleme für den Menschen auf.

 

Bevor man Chlor nutzt, sollte man zwingend den PH-Wert prüfen und korrekt einstellen.

 

Der Gehalt an freiem Chlor ist für die Dosierung des Chlors besonders wichtig.

 

Die verschiedenen Arten von Chlortabletten

Chlortabletten gibt es in unterschiedlichen Größen, je nach Größe des Pools sind hier die entsprechenden auszuwählen.

Informationen zur richtigen Dosierung des Chlors  stellen die Hersteller bereit. Die Hinweise dazu können typischerweise auf der Verpackung oder auf der Webseite des Herstellers gefunden werden.

Ein Richtwert, an dem Sie sich orientieren können, ist eine 7 cm Tablette für jede 20 Kubikmeter Poolwasser. Berechnen Sie, wie viele Tabletten Sie benötigen, und runden Sie diese Zahl auf. Das bedeutet, dass bei einem 60 Kubikmeter großem Pool drei Tabletten angemessen sind. Gar nicht mal so schwer, oder?

3 richtige Methoden, um Chlortabletten dem Poolwasser hinzuzufügen

Wenn Sie von Chlorgranulat auf Chlortabletten umsteigen, müssen Sie sich zunächst umgewöhnen. Im Gegensatz zum Granulat kann man die Tabletten nicht einfach in den Pool hineinwerfen. Setzen Sie lieber auf eine dieser Optionen.

Methode 1) Dosierschwimmer

Die Dosierschwimmer aus Kunststoff schwimmen auf der Wasseroberfläche herum und verteilen auf diese Weise das Desinfektionsmittel gleichmäßig im Pool.

Die Methode mit einem Dosierschwimmer eignet sich bei Poolgrößen über 6 Meter Länge da bei größeren Pool meist der Skimmer bzw die Düsen das Wasser im Pool nicht in allen Ecken verteilen kann. Bei wenig genutzen Schwimmbecken entstehen so oft Algen in den Ecken.

Nicht in Frage kommt diese Option für Sie, wenn Ihr Pool stets mit einer Poolplane  bedeckt ist oder wenn sich der Dosierschwimmer  leicht am Beckenrand oder an anderen Hindernissen im Pool verfangen kann. Da das Chlor aus der sich auflösenden Chlortablette könnte sich dann ungleichmäßig verteilen, es entstehen unschöne Bleichungen an Folien oder am Boden des Beckens. Ebenso ist der Dosierschwimmer ungünstig für kleine Becken unter 6 Meter da der Schwimmer oft im Wege ist und die Geruchsintensität unschön ist. Eine Verteilung durch einen Dosierer ist auch nicht zwingend nötig, der Skimmer kann auch so in jede Ecke die Chemie verteilen.

Methode 2)  Skimmer

 

Eine bessere Alternative zum Dosierschwimmer ist die Hinzugabe direkt über den Skimmer. Packen Sie dafür die Tabletten einfach in den Skimmerkorb. Zum Schutz des Skimmerkorbs kann man eine Plastikunterlage darunterlegen so greift das Chlor den Korb nicht an.

Bei angeschalteter Filterpumpe fließt das Wasser mit hoher Geschwindigkeit über die Tabletten und löst diese schnell auf.

Das chlorhaltige Wasser läuft dann über die Rücklaufdüsen wieder direkt in das Schwimmbecken zurück. Auf diese Weise ist für eine gleichmäßige Verteilung gesorgt, bei Becken bis 6 Meter ist das meiner Meinung nach die beste Lösung.

Das Problem bei dieser Methode ist, dass sich die Chlortabletten auch auflösen, wenn der Filter gerade nicht läuft. Das verbleibende Wasser im Skimmer wird in der Folge stark dem Chlor ausgesetzt, wirkt dann korrosiv und kann auf diese Weise das Equipment beschädigen. Die größte Auswirkung hat das Chlor auf den Skimmerkorb.

Wer dem vorbeugen möchte, kann teilweise gelöste Chlortabletten entfernen, wenn  der Poolfilter nicht eingeschaltet ist.

 

Methode 3. Chlor-Dosierschleuse

Die beste Methode für die Auflösung von Chlortabletten im Poolwasser ist eine Chlor-Dosierschleuse. Die Kontrolle eines konstanten Chlorgehalts im Schwimmbadwasser ist hier am besten gegeben. Hier müssen Sie sich kaum mehr mit den Chlortabletten beschäftigen.

Stellen Sie hierfür einfach den Chlorgehalt auf 1 bis 3 mg/l ein und geben Sie Chlortabletten hinzu.

 

Welche Methode für euch die beste ist, dass kann man im Einzelfall so nicht sagen es spielen wie immer viele Faktoren eine Rolle die größte und die wichtigste ist die Poolgröße und wie oft nutze ich meinen Pool.

 

 

 

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Dein Kommentar zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück.
—–> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Pin It on Pinterest

Share This