Spread the love

Manchmal stelle ich mir die Frage ob unsere Islandpferde, die ihren Ursprung in Island haben vielleicht Sehnsucht haben.

 Pferde kennen wohl keine Sehnsucht. Auch keine Erinnerung. Sie leben im Hier und Jetzt. Aber wenn sie so am Weidezaun stehen und die Ferne schweifen da denke ich mir oft haben Sie vielleicht Fernweh nach Island? Suchen sie vielleicht innerlich ihren Ursprung im Nichts. 

 Manchmal denke ich mir wie wäre es, wenn man seine Isis nimmt und mit ihnen einfach nach Island geht, aber ein einmal ausgewandertes Islandpferd darf nie wieder in die Heimat zurück. 

Warum eigentlich ein Islandpferd, wenn man rein von der Optik sein Pferd aussucht ein stattliches und durchtrainiertes Pferd sucht, der wird sicher kein Islandpferd auswählen. Sucht man aber einen Freund für das Leben und schaut dabei in die Seele dann sollte man ein Islandpferd wählen. Sie sind ruhig, friedlich, freundlich und für sie steht Kameradschaft an erster Stelle. 

Die meisten Pferdearten haben nur drei Gangarten

Das Besondere bei Islandpferden ist, dass die Pferde bis zu fünf Gänge reiten können.  erklärt er. Die meisten Pferdearten haben nur drei Gangarten: Schritt, Trab und Galopp. Viele Islandpferde aber können noch zwei Gangarten mehr: Diese heißen Tölt und Pass. Allerdings sei gesagt das dies nur möglich ist, wenn die Pferde einen Beschlag haben.

Warum dürfen Islandpferde nie wieder in ihre Heimat zurück? 

Islandpferde aus Island sind deswegen sehr beliebt. Viele Islandhöfe aus Island verkaufen viele ihrer Tiere ins Ausland.  Es gilt allerdings in Island eine Harte Regel, Ein Islandpferd, das die Insel einmal verlassen hat, darf nie wieder nach Island zurückkehren. Damit will man verhindern, dass Krankheiten auf die Insel kommen. Da werden keine Ausnahmen gemacht. 

Warum haben die Islandpferde so kommische Namen? 

Es hat Tradition, dass Islandpferde einen passenden isländischen Pferdenamen bekommen. In deutschen Breiten werden die Namen aber gerne zu einem Zungenbrecher. 

Trotzdem ist es wichtig, dass der Name des Pferdes zum Aussehen oder zum Charakter passt. Manchmal lässt sich sogar beides geschickt verbinden. 

So heißen Pferde zum Beispiel 

Rauðhetta
Das Rotkäppchen
Sehr gut für Fuchsscheckstuten geeignet

Sólfaxi
Ein Pferd mit Sonne in der Mähne
Ideal für Füchse mit hellem Langhaar