Spread the love

Das einstige Lustschloss und spätere Sommerresidenz des sächsischen 

Königshauses war zu Zeiten Augusts des Starken oft Schauplatz vieler 

Hochzeiten und Feste. Seit dem 20. Jahrhundert sind in den Palais Museen 

eingezogen und der Schlosspark ist die stadtweit schönste Erholungsoase 

für Dresdner und Touristen aus aller Welt.

Nur zirka 15 Kilometer vom Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt 

Dresden entfernt gilt Schloss & Park Pillnitz als die bedeutendste 

chinoise Schlossanlage in Europa. Das Ensemble aus Architektur und 

Gartenkunst liegt vor den Weinbergen harmonisch eingefügt in die 

Flusslandschaft des Elbtals. Mit dieser Vielfältigkeit gilt es als 

perfektes Ausflugsziel für Kultur- und Gartenliebhaber und Familien.

 

Damals wie heute eine beliebte Kulisse für das Ja-Wort, machten etwa 

auch Kurprinz Friedrich August und seine Frau Maria Josepha im Jahr 1719 

während ihrer mehrwöchigen Hochzeitsfeier Station in Pillnitz. Von 1720 

bis 1725 realisierte der Baumeister Matthäus Daniel Pöppelmann den Bau 

von Wasser- und Bergpalais, der Weinbergkirche sowie einem achteckigen 

Festsaal, dem sogenannten Venustempel. Als Vorbild dienten ihm wohl der 

Palast des chinesischen Kaisers in Peking, aber auch Villen des 

Architekten Andrea Palladio und venezianische Palastbauten. 1725 

errichtete Zacharias Longuelune die große Freitreppe am Wasserpalais, an 

der die kurfürstlichen Gondeln aus Dresden anlegen konnten. Bis 1830 

wurde das Neue Palais im klassizistischen Stil erbaut, nachdem ein Brand 

das Renaissance-Schloss und den Venustempel zerstört hatte. Fortan nutze 

das Königshaus Schloss und Park als Sommerresidenz. 1859 begann 

schließlich der Bau des damals größten gusseisernen Gewächshauses 

Deutschlands: Im sogenannten Palmenhaus gedeihen noch immer exotische 

Pflanzen aus Südafrika, Neuseeland und Australien. Zudem beeindruckt der 

Park mit seiner Fülle botanischer Schätze, darunter eine mehr als 230 

Jahre alte Kamelie.

 

Als Ausflugsziel ist Schloss Pillnitz deshalb so attraktiv, weil nicht 

nur Garten- und Botanikfreunde auf ihre Kosten kommen, sondern vor allem 

auch Liebhaber der Renaissance. Das Barockschloss verzaubert mit seiner 

imposanten Architektur – von außen wie von innen. In der Alten Wache 

wurde ein Besucherzentrum eingerichtet, es ist außerdem der 

Ausgangspunkt für alle Führungen. Im Erdgeschoss es Schlosses sind unter 

anderem ein Laden mit Keramikverkauf und ein Antiquariat mit tausenden 

Büchern und Zeichnungen untergebracht.

Übrigens gibt es auf dem Gelände des Schlosses mehrere historische 

Gebäude in denen Ferienwohnungen eingerichtet sind!

Das Foto entstand aus einem Polizeihubschrauber heraus, denn in regelmäßigen Abständen überfliegt die Wasserschutzpolizei ihr fließendes Gewässer (Elbe) und auf dem Weg dahin entstand dieses Foto.

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Dein Kommentar zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück.
—–> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.