Da uns leider das Reisen dieses Jahr nicht vergönnt ist, haben wir uns dazu entschlossen uns dieses Jahr auf eine ganzjährige Kaffeereise zu begeben.  

Der Kaffee zählt zu den beliebtesten Getränken weltweit. Wir wissen, das Kaffee in vielen Ländern wächst, doch kennen wir wenig über den Anbau und die Verarbeitung.

Kaffee ist einst ein Luxusgetränk gewesen und hat früher viel mehr gekostet wie heute. Kaffeeländer wie Panama sind zur Jahrhundertwende um 1900 reiche Länder gewesen.

Doch die Konkurrenz hat sich zugespitzt. Der Anbau ist stärker gewachsen als die Nachfrage und Kaffee wurde immer billiger. Der Anteil des Rohkaffees an einer schönen Tasse im Café ist vernachlässigbar. Doch es geht auch anders man kann durchaus noch guten Kaffee finden, nur findet man diesen eben nicht in den Supermärkten sondern in speziellen Kaffeeröstereien. 

Auf unserer Kaffeereisen lernt ihr den Kaffee und die Menschen dahinter kennen. Wir wollen mit unseren Initiative mehr Genuss im Leben aber auch mehr Lebensqualität für die Produzenten.

Unsere Reise starten wir in Guatemala mit dem Filterkaffee des Monats  La Bolsa. 

Der Kaffee wird auf einer kleinen Kaffeeplantage in La Libertad, in Huehuetenango,  von Jorge Vides in dritter Generation angebaut.


Das Lot, welches für diesen Kaffee geröstet wurde, heißt Peña Blanca. Die Bohnen werden von Hand gepflückt, wenn sie reif und tiefrot sind. Sie werden zur Farm gebracht, wo sie gewaschen werden. Nach dem Waschen werden die Kaffeebohnen für 18-22 Tage auf Patios getrocknet. 

Diese Peña Blanca wurde extra  für eine Filterröstung verwendet, um die feinen Noten von weißer Schokolade, rotem Apfel und Orangenblüten hervorzuheben. Daher findet ihr auch auf der Verpackung den Apfel sinnbildlich um das Aroma zu verdeutlichen. 

Über die Farm
Die Finca La Bolsa wurde 1958 von Jorge Vides, einem Arzt, gegründet. Die in La Libertad, Huehuetenango, gelegene Kaffeeplantage war mehr ein Hobby als ein Geschäft. 

Sein humanitärer Sinn ging über die Kaffeeproduktion hinaus. Im Jahr 1980 gründete er eine Schule, die bis heute auf der Farm betrieben wird, die inzwischen nach ihm benannt und vom Bildungsministerium genehmigt wurde.

Jorge Vides kaufte das damals noch bewaldete Land und begann mit dem Anbau der Kaffeesorten Bourbon und Caturra. Und das sehr erfolgreich. Nur vier Jahre später verlieh „Anacafé“ ihm den Titel „Distinguished Coffee Grower“ für die außergewöhnliche Tassenqualität, die seine Kaffees erreichen.

Mittlerweile ist die Finca La Bolsa Rainforest Alliance zertifiziert und hat Kaffees in die finale Runde der Cup of Excellence gebracht. Der unglaublich Erfolg Jorges ist auf sein Commitment zurückzuführen und auf die besondere Aufmerksamkeit, die er der Nachhaltigkeit des Anbaus und seiner Rolle als Produzent schenkt. Für ihn – ist wichtig, dass die Lebensstandards seiner Arbeit in und seinem Land besser werden, sowie auch die Qualität der Kaffees, die er produziert.

Ein wunderbarer Filterkaffee mit einem traumhaften Aroma und dem guten Gewissen bei jeder Tasse Kaffee auch das Land zu unterstützen diesen fantastischen Kaffee wie viele andere auch könnt ihr bei 19grams Coffee kaufen.