EXIT Adventskalender

Das Prinzip der Kalender ist schnell erklärt. Ihr öffnet in der Adventszeit jeden Tag ein Türchen, hinter denen sich eine mehr oder weniger schwierige Herausforderungbefindet. Die Rätsel bauen alle aufeinander auf, das heißt, ihr gelangt nur mit 24 richtigen Lösungen ans Ziel. Ja, das kann manchmal für ordentlich Kopfzerbrechen sorgen, die meisten Produkte beinhalten aber wertvolle Tipps oder eine Seite beziehungsweise Broschüre mit den gesuchten Lösungen. Das ist auch wichtig, damit kein Frust aufkommt und ihr wirklich Spaß an eurem Weihnachtskalender habt. Damit die Spannung bis zum letzten Tag erhalten bleibt, ist es übrigens nicht möglich, einzelne Kapitel zu überspringen oder „vorzulesen“.

Weil sich auch Kinder und Anfänger über die spannenden Überraschungen freuen sollen, gibt es Exit Adventskalender mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Habt ihr noch gar keine Erfahrung mit dem Spielprinzip, empfehlen wir euch das Einsteiger Level. Die Rätsel bieten dann zwar viel Spaß und Spannung, bringen euch aber nicht zur Verzweiflung. Oft müsst ihr nicht nur raten, sondern auch malen oder sogar basteln. Rätsel Fans mit Erfahrung können sich dagegen an einen Escape Adventskalender für Fortgeschrittene wagen, bei dem der Schwierigkeitsgrad deutlich höher ist.