Buchvorstellung – “Dead Lions”

Buchvorstellung – “Dead Lions”

Werbung

Dead Lions

Ein Fall für Jackson Lamb

Aus dem Englischen von Stefanie Schäfer

Zwei Agenten von Slough House, einem Abstellgleis des MI5, erhalten den Auftrag, einen russischen Oligarchen zu beschützen, den der britische Geheimdienst als Informanten gewinnen will. Gleichzeitig wird ein ehemaliger Spion aus kalten Kriegszeiten tot aufgefunden, angeblich infolge eines Schlaganfalls. Bei beiden Fällen spielen russische Schläfer eine wichtige Rolle: ›Dead Lions‹. Ausgerechnet die Agenten, denen keiner etwas zutraut, sind beim Erwachen der Löwen dabei.

Mehr zum Inhalt

Slough House, das ist der Ort, an den Agenten des Geheimdiensts MI5 in London verdammt werden, die bei ihrer Arbeit versagt haben. Alle sind Einzelgänger, alle wollen wieder zurück in den aktiven Dienst in Regent’s Park, und dafür würden sie absolut alles tun: sogar mit den anderen ›Slow Horses‹ zusammenzuarbeiten.
Im zweiten Fall der vielfach preisgekrönten Erfolgsserie findet Slough-House-Chef Jackson Lamb einen alten Kollegen aus seinem Berliner Vorleben tot in einem Bus. Gleichzeitig erhalten zwei seiner Agenten den Auftrag, einen russischen Oligarchen zu beschützen, der für wichtige Geschäfte nach London kommt.

Der Krimi „Dead Lions – Ein Fall für Jackson Lamb“ wurde von Mick Herron geschrieben und ist im Diogenes Verlag erschienen. Die MI5-Agenten, die einen Fehler begangen haben, der zu schwerwiegend war, um weiter im Hauptsitz im Regent’s Park arbeiten zu dürfen, werden zu den Slow Horses in das Slough House versetzt. Die Arbeit bei den Slow Horses ist sehr stupide und es wird daher seitens des MI5 des Hauptsitzes gehofft, dass die Personen von sich aus kündigen. Das tun sie allerdings nicht. Chef der Slow Horses ist Jackson Lamb, dem leider teilweise die gute Kinderstube fehlt. So gehört beispielsweise ein unfreundlicher Umgang mit seinen Mitarbeitern zum Arbeitsalltag. 

Der Erzählstil gefällt mir gut, ein wenig schrullig und sehr detailgenau. 

Zu Anfang gibt es das erste Todesopfer, ein Agent, der tot in einem Bus aufgefunden wird. Der Autor lässt uns zuerst aus der Perspektive einer Katze über die Straße springen und in ein Gebäude schleichen, wo wir einige der Protagonisten kennenlernen. Das empfand ich als einen originellen Kunstgriff. 

Jackson Lamb, möchte dem Fall auf seine spezielle Art auf die Spur kommen, denn nachdem er und sein Team in ermittlerische Ungnade gefallen sind, wollen sie nun beweisen, dass sie noch nicht zum alten Eisen gehören. 

 Mein Fazit:

Das war mal wirklich gut!!! Spannend geschrieben, mit so vielen Irrungen, Wirrungen und unerwarteten Wendungen, dass der Spannungsbogen die ganze Zeit unglaublich hoch war, hier traut niemand niemanden, und jeder denkt 5-mal um die Ecke, bevor er mit seinen Kollegen plaudert, das hat Spaß gemacht zu lesen. Der Spaß kam auch vom Stil des Autors, der seine Figuren lebensecht sprechen lässt, und vor allem Jackson Lamb sehr viel Ironie mitgibt. Diesen schwarzen Humor und diese Ironie muss man mögen, und ich musste beim Lesen oft grinsen. Hier handelt es sich um den zweiten Band einer Serie, ich denke, weitere Bände werde ich im Original lesen, obwohl, wie gesagt, auch bei der Übersetzung kommt der Humor gut rüber.

Knapp 480 Seiten lesen sich flott weg, man kommt sich vor wie in einem rasanten Bond-Film, und ich kann das Buch nur weiterempfehlen! Intelligenter Krimi mit coolen Typen. Gerne mehr!

ein Krimi aus dem Elbtal “Tod im Kirnitzschtal”

ein Krimi aus dem Elbtal “Tod im Kirnitzschtal”

Wie ihr wisst ist meine Heimat Sachsen, wie konnte ich da an diesem Buch vorbei, ohne es zu lesen? Der Krimi ist mit viel sächsischen Humor geschrieben der Kommissar ein Wessi kommt nach Sachsen, um dort seinen Job zu beginnen. Wie kann es da auch anders sein, sein erster Fall eine Leiche führt den Kommissar in das wildromantische Kirnitzschtal.Dabei lernt der Leser die Mentalität der Sachsen, aber auch seine Sprache, ein wenig kennen.Vielleicht macht ihr euch auch einmal auf die Reise und schaut euch dabei auch die Kirnitzschtal Bahn an, der Ort, an dem der Mord spielt.  Ein knorriger Bayer macht Jagd auf einen Mörder in der sächsischen Schweiz eine tolle Idee wunderbar leicht und spannend zugleich umgesetzt. Hatte jede Menge Spaß beim Lesen und kann den Krimi nur wärmstens empfehlen.

 

 

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Dein Kommentar zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück.
—–> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

ein Roman aus dem mittelalterlichen England “Der Dorn im Auge der Königin “

ein Roman aus dem mittelalterlichen England “Der Dorn im Auge der Königin “

Werbung

 

Ich möchte euch heute den historischen Roman ” Der Dorn im Auge der Königin” von der Autorin Sabine Buxbaum vorstellen.

Historische Romane sind Reisen in die Vergangenheit. Der Mix von Fakten und Fiktion schließt Lücken im Geschichtswissen und beschert guten Autorinnen hohe Auflage.

Die Geschichte spielt im mittelalterlichen England, der Roman handelt von Helene sie ist jung, verlobt und sie soll zur Vorbereitung auf ihre Ehe an den Hof von Heinrich VIII reisen und dort eine Zeit lang dienen. Doch dort wird sie vom König verführt und am Ende schwanger. Nun möchte man sagen wow sie hat sich den König geschnappt – herzlichen Glückwunsch „Jackpot“. Aber nein sie ist unglücklich darüber und versucht vom Hof zu fliehen aber die Königin möchte ihr nichts Gutes Und da wir natürlich nicht im hier und jetzt leben spielen im Buch Intrigen & Geheimnisse eine große Rolle und führen zu einer spannenden Flucht und einem Leben in der Gefahr gefunden zu werden.

Der erste Teil des Romans ist spannend aber ab der Mitte des Buches fehlte mir ein wenig die Spannung das Drama, nichts desto trotz ist es eine wunderbare Story …. sehr schön geschrieben, es beschreibt ein Leben im Mittelalter wie man es sich heute nicht vorstellen kann.

Ob nun ein Happy End stattfindet, das müsst ihr selbst erlesen. 

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über Dein Kommentar zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück.
—–> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Buchvorstellung – Das Erbe der Abendroths – Winterdämmern von Valentina May

Buchvorstellung – Das Erbe der Abendroths – Winterdämmern von Valentina May

Gibt es Hoffnung, wenn alles verloren scheint? Gut Abendroth ist Miriams ganze Leidenschaft. Jahrelang hat sie hart gearbeitet, um dem Gestüt wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen. Doch dann scheint es das Schicksal nicht gut mit ihr zu meinen: Ein mysteriöser Fremder stellt ihr nach, und sie hat einen Reitunfall. Nur ein Zufall, oder hat es jemand auf sie abgesehen? Geschockt und geschwächt flüchtet Miriam zu ihrer Freundin Susanne an die Nordsee. Hier will sie sich erholen, die malerische Landschaft genießen und gemütliche Abende vor dem Kamin verbringen, bis Miriam auf ihren unheimlich charmanten Nachbarn Robert trifft. Bald knistert es heftig zwischen den beiden. Doch dann taucht auch an ihrem Urlaubsort ihr unbekannter Verfolger auf … Meine Meinung: In „Winterdämmern“ – Band 2 der Trilogie um die Schwestern von Gut Abendroth – dreht sich alles um Miriam. Leider wurde mir das erst nach Ende des zweiten Teiles bewusst. Es dreht sich alles um das Gut und die Trennung zu ihrem Mann. Der Schauplatz wechselt schon bald an die sturmumtoste Nordsee und es bahnt sich eine neue Liebe an. Am liebsten wäre ich selbst auf ein Pferd gestiegen und zu einem Ritt am Strand aufgebrochen. Zum romantischen gesellt sich noch ein Geheimnis um ihren verschwunden Bruder aber die Auflösung wird uns erst teil 3 bringen. Nach Band 2 werde ich auf jeden Fall den Band 3 noch lesen.

Kommentar veröffentlichen
Ich würde mich über Dein Kommentar zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück.
—–> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Vergesst langweilige Liebesromane, wie wärs mal mit dem knallharten Leben?

Vergesst langweilige Liebesromane, wie wärs mal mit dem knallharten Leben?

werbung – Buchvorstellung

„Schicksalsfäden“ von Stephanie Pinkowski 



Was ist Liebe, wenn sie Leid und Zorn hervorruft? Marleen ist ein kreatives und hochbegabtes Mädchen. Sie wächst behütet auf, bis ein traumatisches Erlebnis alles verändert. Am tiefsten Punkt ihrer Verzweiflung trifft sie auf die Witwe Linda, welche ebenfalls harte Schicksalsschläge erleiden musste. Zwischen beiden knüpft sich ein seelisches Band. Selbst, als Marleen erwachsen wird und glaubt, an der Seite eines besonderen Mannes ihr Glück gefunden zu haben, löst sich diese Verbindung nicht. Die seelischen Narben beider Frauen scheinen glatt, doch unter der Oberfläche schwelen alte Verletzungen. Was geschieht, wenn die Naht reißt? Und was, wenn die unsichtbaren Fäden, die Marleen und Linda aneinander binden, eine Bestimmung haben? Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verlust und das große Glück.

Meine Meinung:

Es ist für mich das erste Buch dieser Autorin, aber sicher nicht das letzte.
Ich konnte von Anfang an in die Geschichte eintauchen, was zum großen Teil an dem tollen Schreibstil und den detaillierten Beschreibungen der Protagonisten lag.

Es ist eine Geschichte von einem Mädchen (Marleen) und einer Witwe (Linda) die sich im Leben begegnen zu einer Zeit, in der sie am Abgrund stehen. 


Als Leserin begleitet man Marleen eine lange Zeit von ihrer Zeit als Kind in der sie gemobbt wird und Linda kennenlernt die gerade ihre perfekte Familie verliert. Beide sind im Leben schwer gezeichnet, beiden steht eine schwere Zeit bevor. Auf ihrem Weg begegnen sie sich und finden immer wieder Kraft beisammen, doch am Ende trennt sie der Weg. 

Es ist eine traurige Geschichte mit absolutem Tiefgang, aber gerade dies macht das Buch zu etwas ganz besonderem.

Fazit: 

Ich habe es sehr gern gelesen und in wenigen Stunden verschlungen. 



Die Farbe des Saris ….ein Buch von Rebecca Ahlen

Die Farbe des Saris ….ein Buch von Rebecca Ahlen

Wie ihr wisst lese ich fast täglich Bücher, es ist eines meiner Hobbys ;-).

Gefreut habe ich mich besonders auf das Buch von  Rebecca Ahlen.

Im Buch wird das Leben einer jungen Frau beschrieben die dort einige Monate als Lehrerin an einer Schule unterrichtet hat. Sie beschreibt das wirkliche Leben, fernab von Europa.

Mir ist durch lesen des Buches bewusst geworden wie anders wir hier im reichen “Westen” leben.

Episoden aus dem einfachen Leben, von Familien in Indien die so farbenfroh sind wo man sich noch über einen einfachen Kinobesuch freut oder darüber eine Pizzeria zu besuchen.  Mit einer Prise Humor geschrieben, aber auch immer mit etwas Sehnsucht zurück nach Deutschland. Auf gemeinsamer Entdeckungsreise in eine fremde Welt einer anderen Kultur und der Suche nach dem eigenen Platz im Leben. Taucht mit dem Buch in die fernöstliche Kultur ein und lasst euch von diesen Buch mitreißen.

http://kultur-flieger.de/blog/startseite/veroeffentlichungen/